kassna: (Default)
[personal profile] kassna
... it's an army on the march...

Mammut-Einträge dauern bei mir immer mammutmäßig ewig. Aaaaber diesmal hab ich es nicht einfach unter den Tisch fallen lassen, sondern den Beitrag zum Festival tatsächlich fertiggestellt! Es wird doch langsam mit mir. ;)

Samstag, 18.06.2011 - zeitig machen wir uns auf den Weg nach Lichtenfels, um am Rock in Concert-Festival teilzunehmen.
Eine Freundin hatte vor Monaten einen Link dazu auf Facebook gepostet, ich klickte unbedarft drauf... Da waren noch nicht viele Bands bestätigt. Um genau zu sein, umfasste das damalige Billing gerade mal Van Canto, Subway to Sally, Fiddler's Green und In Extremo. Mooooment mal, die ersten drei gehören zu meinen absoluten Lieblingsbands... WAAH! Da muss ich hin! Link rumgeschickt, Freunde animiert und schlussendlich Karten gekauft. Seitdem wurde Vorfreude geschürt und in jede neu veröffentlichte Band, die ich nicht kannte, mal kurz reingehört - darauf aufbauend haben wir dann unsere Must-See-Liste zusammengestellt.

Das Line Up ab dem Zeitpunkt, als wir dort aufschlugen:

11:25 Uhr    Varg
12:35 Uhr    Suidakra
13:45 Uhr    Van Canto
15:00 Uhr    Fiddler´s Green
16:20 Uhr    Ensiferum
17:50 Uhr    Apokalyptische Reiter
19:25 Uhr    Sabaton
21:15 Uhr    Subway to Sally
23:15 Uhr    In Extremo




Der Tag begann, indem wir unsere Landshuter Freunde suchten und auch fanden. Eine kurze Runde ums Gelände für den Überblick ergab, dass Shizu neue Schuhe fand. Das letzte Paar des Sortiments, daher von 130€ auf 50€ reduziert - und genau ihre Größe. <3 Feine Sache!


Die Gestalten sammeln sich.


Versammelte Weiberrunde.

Nebenbei waren auf der Bühne Varg und Suidakra zu hören, aber ich hab' nicht viel übrig für gröhlende "Gesänge", wo ich nichts verstehe. Für mich muss der Sänger auch singen können. Bin halt mehr der Melodic-Metal-Vertreter. ;D Also waren die schonmal uninteressant.

Spannend wurde es 13.45 Uhr, als Van Canto auf die Bühne traten. Alle Bekannten um mich rum kannten zwar die Band (mehr oder weniger gut), aber bisher hatte nur ich sie mal live gesehen, damals zur GamesCon. Was gibt es groß zu sagen - sie haben die Bühne gerockt. :D Faszinierend, wie A-Capella-Metal so ankommt, es ist ja doch mal ganz was anderes. Aber es ist sehr spaßig, zusammen mit Freunden die Instrumente mitzusingen. "Rammadamma Doudou..." Am meisten gefreut habe ich mich über "One to Ten", "Bard's Song" und "The Mission", der "Song, mit dem alles begann".
Wir bekamen auch was Neues geboten - "Primo Victoria" von Sabaton, ein neues Cover. <3 Seeehr schön! War auch eine gute Einstimmung darauf, dass Sabaton selbst später am Abend noch gespielt haben. :D


So sahen die Schuhe nach gerade mal einer Band aus. Hübsch. ;)

Anschließend bin ich mit Barthy zusammen gleich vorn geblieben, um 15 Uhr Fiddler's Green zu erleben. Zwar mag ich die "Sports Day at Killalloe" nicht so gern wie die "Drive Me Mad", aber Fiddler's bieten immer Spaß auf der Bühne! Entsprechend war auch unser Bewegungsdrang (und der von Albi, ganz offensichtlich). Da wir in der zweiten Reihe mittig standen, hatte ich eine gute Sicht auf alle - was ich natürlich gna.den.los ausnutzte, um Tobi zu beobachten. Den mochte ich schon immer. Und dann guckt der immer wieder runter zu mir und grinst.. o.O Irritierend!


Was auch immer Tobi da grad anstellt - es gab keine Verletzten. ;D

Leider 'musste' ich dann nach der Hälfte der Zeit raus, weil ich unbedingt die Van-Canto-Signierstunde mitnehmen wollte. Da hat es sich gelohnt, das In Legend-Support Team-Shirt* anzuziehen - Stef grinste mich an mit einem "Schönes Shirt, echt mal!" und mit Ross gab's direkt Bro-Fist. Leider war Basti (der Drummer selbst) nicht da...
Nochmal schnell für die letzten zwei Lieder nach vorn (Autogramm-Zelt direkt neben der Bühne, yay!) und dann standen wir eine Weile neben dem Zeltchen rum (die Schlange war noch immer mächtig lang), weil wir so langsam die restliche Meute an einem Fleck sammelten und ich uuuunbedingt noch Fotos mit Van Canto wollte. Das hat sich auch sehr gelohnt!


Typisch. XD


Random Rumposen mit Stef, Ross & Ike


Gruppenbildchen. :D

Ensiferum und die Apokalyptischen Reiter haben wir dann für eine Pause genutzt und es uns mit stetig wechselnder Besetzung auf den Tribünen bequem gemacht, von denen aus man auch eine super Sicht auf die Bühne hatte (wenn man nicht grad ein Zeltdach vor Augen hatte). Da ich beim Gewinnspiel der Rock in Concert-Seite auf Facebook einen Pizzagutschein gewonnen hatte (... ich enthalte mich des Kommentares dazu), konnte ich diesmal auch nicht vergessen, dass ich ja was essen sollte. ;D Ein bisschen Met dazu... Grad bei den Reitern hatte ich dann mit Julia so viel Spaß, dass uns die Leute um uns rum bestimmt für enorm bekloppt gehalten haben. Da saßen dann bei einem der sehr ruhig gespielten letzten Lieder (Roll My Heart) insgesamt 6-7 Gestalten links außen und haben ... geschunkelt. Und bei den schnelleren Parts Sitz-Pogo betrieben. o.O Ich meine, ich mag all meine Freunde, aber manchmal haben wir doch sehr einen an der Klatsche, wenn wir zu lang aufeinander hocken. XDDD


Gutes Bild für "wir, die lustigen Gestalten" - oder auch "ich, die komplett Irre". XD

Zwischendrin dann auch noch schnell die Autogrammstunde von Fiddler's Green besucht - da war ich doch geschockt. Wenn ich bedenke, dass VC die komplette Stunde gebraucht haben und echt eine sehr gute Schlange da war und dann seh' ich da diese kleine Entschuldigung für eine Schlange bei Fiddler's, die nach zehn Minuten vorbei war... o.O What? Naja... Auch schön - Tobi nimmt meine Autogrammkarte, guckt mich an, stutzt kurz, grinst breit. "Ah, du bist das! Hi!". Zumindest hab' ich ihn mir dann nach den gloriosen zehn Minuten noch schnell gegriffen, um ein Foto mit ihm zu machen. ;D


:D

Zu Sabaton um 19.25 Uhr sind wir dann alle wieder runter. Ich hatte vorher noch nichts von der Band gehört außer den zwei "mal gucken, ob sich's lohnt"-Überblicks-Liedern bei youtube. Da war dann tatsächlich eins dabei, dass mich sehr mächtig angesprochen hatte (The Price of a Mile) und vorher ja dann auch noch das Cover bei VC... Ich war entsprechend gespannt. Wir standen diesmal weiter hinten (kannten ja die Band noch nicht), was auch ganz okay war.
Der Sänger war sehr spaßig drauf. XD Die Menge feuerte ihn beim Trinken an mit "Noch ein Bier!"-Rufen, nach dem dritten Lied/Bier antwortete er "If I keep on drinking like that I'll be naked on stage before the show ends. Do you want that?" Die Menge gröhlt. "I hear only men shouting... Why no girls? o.O" Er trank dann vermehrt Wasser und beantwortete die Rufe am Ende mit "Kein Bier mehr! ... Nicht jetzt. Später."
Oder das: "I often hear the word 'geil' here. And I found out that it means 'great' or 'fantastic' as well as 'horny'. Is that right?" Die Menge gröhlt ein JAA! "Really? I like your language."
Im Endeffekt haben sie mich sehr begeistert. Sie haben sich nochmal bei Van Canto für das Cover zu "Primo Victoria" bedankt und den Song dann selbst gespielt und gegen Ende bekamen wir tatsächlich "The Price of a Mile" zu hören, was mich enorm freute! Die Schweden werde ich mir auf jeden Fall nochmal zu Gemüte führen. Die haben Spaß gemacht, kamen sympathisch rüber, Joakim kann singen und sie haben mächtig gerockt! <3
Zwischendrin hat es ein klein wenig geregnet (als ob uns das von irgendwas abhalten würde), während noch Sonne schien und gegenüber der Bühne entstand ein Regenbogen. Episch.


Ich mag ihn. Er hat die Szene bunt gemacht. Und alle schwarzen Gestalten haben sich rumgedreht und geguckt. :D

Als die Fan-Meute dann verschwand, nutzten wir die Gunst der Stunde, uns wieder mittig in die zweite Reihe zu platzieren, denn 21.15 Uhr stand Subway to Sally auf dem Programm!
Während der Wartezeit haben die das Bühnenequipment begutachtet. Wir stellten fest, dass pro Band das Banner im Hintergrund immer größer wird (Van Canto haben sich aus ihrem kleinen Banner einen Spaß gemacht: "Unsere Flagge wird langsam zu klein für die Bühnengrößen, auf denen wir inzwischen spielen! Könnt ihr da hinten das überhaupt lesen?") und dass wir direkt vor den Flammenwerfern stehen. Grillhähnchen, yay!
Mir fehlen langsam die Worte, ein Subway-Konzert zu beschreiben... Es war toll! Wir hatten ein klein wenig Platz zum Tanzen (zumindest, bevor Eric den Circle Pit angeregt hat und wir nach vorn gequetscht wurden), Eric hat sich wie immer mal versungen (diesmal war "Sag dem Teufel" sein Opfer, als er einfach die zweite Strophe gleich an die erste anhängen wollte und erst von Bodenski drauf aufmerksam gemacht werden musste, dass er grad wieder Murks singt) und ein amüsantes Neukonzept gab es auch - die 'Wall of Love'. Man bilde eine Gasse und dann geht man aufeinander zu und umarmt sich. Das war total nice anzusehen, wie die Meute da am Knuddeln war! Leider fing die Gasse erst zwei Reihen hinter uns an, ich hab dann kurzerhand einfach mal den Typen neben mir umarmt... Der hat zwar etwas verwirrt geschaut, dann aber gelächelt. :D Den Rest des Liedes (Ohne Liebe) hab ich dann damit zugebracht, ein mit meinen Händen geformtes Herzchen in die Luft zu halten - dabei wurde ich zwischenzeitlich von Shizu unterstützt und es wurde ein Gemeinschaftsherz aus zwei Händen.



Am meisten gefreut hab' ich mich über "Veitstanz" und "Besser du rennst", wie immer eigentlich. ;D Auch, wenn wir kaum Platz mehr hatten ("Besser du rennst" war das Lied, in dem der Circle Pit anfing), wir können auch nur mit dem Oberkörper tanzen und uns einfach gegenseitig ansingen/-gröhlen. XD
Gegrillt gefühlt haben wir uns beim Subway-typischen vermehrten Einsatz der Flammensäulen auch, aber da es eh schon spät und demzufolge auch langsam kalt wurde, war das gar nicht so schlimm. :D


Dynamik, yay! <3

Zu In Extremo um 23.25 Uhr verzogen wir uns dann wieder nach hinten, weil wir ein wenig (ein wenig viel) Platz wollten, um nochmal ordentlich zu tanzen. Hören konnte man sie ja perfekt, sehen muss ich sie nicht so ganz unbedingt von Nahem. ;) Das war auch eine sehr gute Entscheidung. Da war nochmal richtig Power drin, wir haben jegliche Kälte aus unseren Knochen vertrieben und der Stimme den Rest gegeben. Von da stammt auch der Muskelkater in meinem Nacken - den restlichen Tag hatte ich einfach nicht genug Platz zum Headbangen (und ich mag mitten in der Masse nunmal niemandem meine Haare ins Gesicht klatschen).
Sie haben "Vollmond" gespielt. Allein dafür, dieses Lied endlich mal live im Original hören zu können, hat es sich bis zum Schluss gelohnt. Neben unserem ausdrucksstarken Getanze zu "Frei zu sein", "Siehst du das Licht", "Stalker" und vor allem "Viva la Vida". :D Ein perfekter Ausklang.



Danach haben wir uns von allen verabschiedet und sind zum Auto entschwunden... Ein wenig am Proviant stärken, die verbliebenen Frequenzlagen der Stimme testen (seeehr wenige), das METAAAL!-Gröhlen testen (das geht immer noch, tiefer als je zuvor) und auf in die Heimat. Und ab ins Bett.

Die folgenden Tage tat mir weniger weh, als ich befürchtet hatte, aber meine Stimme war definitiv schlimmer gestorben, als ich erhoffte. XD Es hat sich aber sowas von gelohnt!!! Für 50€ einen so geilen Tag erlebt - wenn die das Festival nächstes Jahr wieder auf die Beine stellen und ähnlich gute Bands haben, sind wir wieder mit dabei (dann mit Zelten)! Dafür, dass es zum ersten Mal stattfand, war ich positiv überrascht. Feines Line Up, gute Security, schöner Veranstaltungsort, nicht sooo viele Leute. Klasse!


Grüße
Kate, besser spät als nie. ;D


*Kurze Erläuterung zum Shirt - In Legend ist die Piano-Metal-Band des Drummers von Van Canto. Bei beiden Bands gehöre ich dem Street Team an, verteile also Flyer, hänge Plakate und mache allgemein Werbung und so. ;D (Bin leider so ziemlich die einzige Ostdeutsche dort.) Wir paar ersten Teamer von IL haben letztes Jahr aus eigenem Antrieb Shirts drucken lassen mit unseren ganzen Namen hinten drauf, weil es noch kein offizielles Merchandising gab und wir ein "Team-Item" wollten.
(deleted comment)

Date: 2011-07-23 08:53 pm (UTC)
From: [identity profile] engelkate.livejournal.com
Oh ja, es war sehr lustig! :D

Date: 2011-07-23 07:16 am (UTC)
From: [identity profile] vill-kryp.livejournal.com
Boah!!!! Dieser Post ist purer NEID!!! ;)

Ich wünschte ich könnte auch so ausgelassen auf Konzerte und ähnliche Veranstaltungen gehen...

Date: 2011-07-23 08:57 pm (UTC)
From: [identity profile] engelkate.livejournal.com
Ich bin voll happy dafür, dass es mein erstes "richtiges" Festival war. :D Weiß auch definitiv, dass ich die Situation auskosten werde, solang ich irgendwie kann... Hat alles seine Vor- und Nachteile. :)

\m/

Date: 2011-07-23 02:02 pm (UTC)
From: [identity profile] shizu no (from livejournal.com)
Ohja, das war ein wirklich genialer und unvergesslicher Tag!
Ich freu mich schon auf nächstes Jahr :3

*knuff*
Shizu

Re: \m/

Date: 2011-07-23 08:58 pm (UTC)
From: [identity profile] engelkate.livejournal.com
Yay! <3

*reknuff*
(Hey, man kann hier mit dem fb-Account kommentieren? Cooooooool... Mach ruhig weiter so. XD)

Profile

kassna: (Default)
kassna

November 2012

S M T W T F S
    123
45678910
11121314 151617
18192021222324
252627282930 

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Jul. 22nd, 2017 08:51 pm
Powered by Dreamwidth Studios